Unternehmensführung mit Herz

Elisa Wegl

Gründerin und Geschäftsführerin von Elja Gewichtstiere

Das Video
Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Schau, was ich gefunden habe, mach da mit!
Zum Mithören...
Zum Mitlesen...

Heute zu Gast bei erLEUCHTEnd erzählt

Mein Name ist Elisa Wegl ich, bin Gründerin und Geschäftsführerin von Elja Gewichtstiere. Wir sind ein soziales, regionales und nachhaltiges Unternehmen und wir nähen hier in Niederösterreich Gewichtstiere – das sind schwere Stofftiere zur Förderung der Tiefenwahrnehmung und der Konzentration.

Was ist Ihre Story?

Meine meine Geschichte beginnt vor 11 Jahren mein jüngerer Sohn ist Autist und hat somit eine besondere Wahrnehmung und die Therapeutin hat gesagt Frau Wegel bitte kaufen Sie irgendetwas schweres damit er seinen Körper besser spürt, damit er sich besser wahrnehmen kann und ja ich habe damals im Internet gesucht, habe aber nichts gefunden und dann habe ich mich eben ins Schlafzimmer an die Nähmaschine gesetzt und habe ein Gewichtstier genäht – das mit Sand gefüllt und ja das war die Geburtsstunde von den Gewichtstieren. Also Anfangs habe ich die Therapie meines Sohnes auf Spendenbasis finanziert das heißt Gewichtstiere genäht und anfangs haben wir sogar ein Tauschgeschäft gemacht. Das heißt die Therapeutin hat meinem Sohn die Therapie ermöglicht und ich hab ihr Gewichtstiere genäht. Dann haben sich andere Familien gemeldet, die haben mir dann spenden gegeben um eben meinem Sohn die Therapie weiter zu ermöglichen und ja in weiterer Folge hat sich das aber gottseidank so entwickelt dass wir jetzt schon ganz vielen Kindern und Erwachsenen helfen können in ihrer Wahrnehmungsförderung und wir dürfen mittlerweile Kindergärten, Schulen in Deutschland und in Österreich beliefern. Auch Therapiepraxen und je mehr es erreicht, desto mehr Kinder können diese Förderunterstützung bekommen und somit ist eine bessere soziale Teilhabe und auch eine gute Potenzialentwicklung möglich.

Was hat Ihren Karriereweg geprägt?

Karriereweg – ich weiß ja gar nicht ob er das jetzt so bezeichnen kann. Für mich war der Antrieb anfangs meinem Sohn zu helfen, und das tue ich natürlich noch immer, aber mittlerweile kann ich ganz vielen Menschen, Kindern und Jugendlichen mit Wahrnehmungsproblemen, mit Hochsensibilität und mit ADHS unterstützen. Das Gewicht bringt dem Körper Entspannung, bringt dem Körper ein Wohlfühlgefühl wie eine Umarmung, bringt mehr Ruhe, bessere Konzentration und das ist das, was mich antreibt, das ist das was mich bewegt. Diesen Karriereweg würde ich nicht das Karriereweg sehen, sondern das ist mein persönlicher, besonderer Weg den ich gemeinsam mit meinem Sohn – das ganze Unternehmen ist auch inspiriert von seinem sein die ganze Produktentwicklung und ja – meine Vision trage ich im Herzen und das ist glaube ich das was mich am meisten antreibt. Und ja ich möchte ein Zentrum der Wahrnehmung aufbauen, damit ich vielen, vielen Kindern und Familien nicht nur durch das Produkt der schweren Tiere, sondern auch mit Aufklärungsarbeit, mit Wissensvermittlung, mit Austausch sich begegnen, ja dass wir die Rahmenbedingungen für die Kinder legen können, die die Kinder brauchen um eben ihrem sein entsprechend sich zu entwickeln und zu entfalten.

Was gefällt Ihrem Team am besten an Ihrem Unternehmen?

Eine schwierige Frage, wäre jetzt vielleicht besser wenn mein Team das beantwortet als ich, aber ich denke, ich habe ein ganz, ganz wunderbares Team von vier Mitarbeiterinnen und drei davon sind in der Produktion und ich würde jetzt dann mal behaupten, der Grund ist ganz ganz wichtig warum man gerne wohin geht arbeiten, dass man erstens sich dort wohl fühlt, dass man ein herzliches ein ein wenn der Mensch im Vordergrund steht ein Verhältnis hat und das natürlich auch die Arbeit mit Sinn behaftetet ist.

Was gefällt Ihnen an erLEUCHTEnd erzählt?

An “erLEUCHTEnd erzählt” gefällt mir, dass junge Menschen in Unternehmen kommen und wir gemeinsam voneinander profitieren und ja wir Unternehmerinnen und Unternehmer können unsere Geschichten erzählen und die jungen Menschen können uns mit ihrem Esprit und ihre Jugendlichkeit dabei unterstützt – das gefällt mir.

Warum haben Sie sich für diese Lampe entschieden?

Diese Lampe ist – wir haben wir jetzt gerade auch erst Weihnachten gehabt, dadurch sind Kerzen perse vielfach vorhanden – ich habe sie deswegen gewählt, weil mein Unternehmen, meine Geschichte, mein Herzensprojekt ist und weil dieses Licht im Herzen, dieser Funke im Herzen mich antreibt das zu tun, was ich tue und da finde ich einfach eine Kerze passend wenn das Licht im Herzen leuchtet.

Story Produktion

Diese Story wurde von motivierten Schüler:innen aus Österreich erstellt! 🙂

Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere tolle Geschichten

“Rade Micic – Besuch bei Schunk”

Rade Micic

Global Sales Group Manager

“Mag. Stephanie Panzl Laimer im Gespräch.”

Mag. Stephanie Panzl Laimer

Geschäftsführerin BNP Steuerberater