Superfood von nebenan!

Martina Pfiel

Spirulix

Das Video
Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Schau, was ich gefunden habe, mach da mit!
Zum Mithören...
Zum Mitlesen...

Heute zu Gast bei erLEUCHTEnd erzählt

Ich bin Martina Pfiel, die Gründerin von Spirulix. Gesunde Ernährung, Mikroalgen, die Zukunft ist grün.

Was ist Ihre Story?

Meine Story ist ungewöhnlich. Wir haben hier in Sitzenberg-Reidling eine Spirulina Farm. Wir sind Bauern, wir haben schon immer die Menschen ernährt. Wir haben geschaut, wie kann es in der Zukunft gehen? Was ist nachhaltig? Was ist gut fürs Klima? Und es ist uns gelungen, hier die Spirulina zu kultivieren und daraus noch Produkte zu machen, aber auch die Nahrungsergänzung.

Was empfehlen Sie jungen Menschen?

Ich möchte euch jungen Menschen mitgeben, durchzuhalten. Wenn man eine Idee hat oder etwas ausprobieren möchte, dann ist es ganz wichtig durchzuhalten und immer seinen Fokus zu halten. Wo möchte ich hin? Was gefällt mir? Natürlich gibt es auch Rückschläge, aber so wie das Wetter heute. Wenn man Gegenwind hat, einfach Frisur richten und weitergehen mit einem Ziel vor Augen.

Was ist ein no go in ihrem Job?

Ganz wichtig ist mir Wertschätzung. Respektlosigkeit ist ein no Go. Das fängt in der Firma an. Es ist ganz wichtig bei den Mitarbeitern, bei den Geschäftspartnern, mit jedem, mit dem man etwas zu tun hat. Mir ist es besonders wichtig, immer den Menschen dahinter zu sehen und auch die Wertschätzung entgegenzubringen.

Was gefällt Ihnen an erLEUCHTEnd erzählt?

Danke, dass ich dabei sein darf. Das gefällt mir sehr gut. Der Kontakt mit jungen Leuten ist auch wichtig, damit man mal über den Tellerrand schaut. Schaut, was bewegt junge Leute und gerade in unserem Fall. Mit gesunder Ernährung moderne Landwirtschaft ist es wichtig, auch die Jugend, die viel Anteil an der Zukunft hat, dazu zu begeistern. Danke dafür.

Warum haben Sie sich für diese Lampe entschieden?

Ich habe diese Lampe ausgewählt, das ist nämlich keine Lampe das ist ein Mikroskop und da sind wir wieder bei unserer Spirulina und die ist nämlich am Besten durch das Mikroskop sehbar. Ich kann euch hier ein Bild zeigen, das ich hier in der Lampe sehe und das ist für mich ganz wichtig dass es der Spirulina gut geht, das schauen wir uns im Mikroskop an jede Woche weil dann können wir auch gute Lebensmittel daraus produzieren und ja das treibt uns an

Story Produktion

Mathäa Anhammer & Katharina Bürgmayr

HBLA Sitzenberg

Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere tolle Geschichten

“Rade Micic – Besuch bei Schunk”

Rade Micic

Global Sales Group Manager

“Mag. Stephanie Panzl Laimer im Gespräch.”

Mag. Stephanie Panzl Laimer

Geschäftsführerin BNP Steuerberater