Namensgedächtnis wie ein Goldfisch

Doria Pfob

Gründerin & Geschäftsführerin erLEUCHTEnd erzählt & Lange Nacht der Bewerbung

Das Video
Teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Schau, was ich gefunden habe, mach da mit!
Zum Mithören...
Zum Mitlesen...

Heute zu Gast bei erLEUCHTEnd erzählt

“Also mein Name ist Doria Pfob, ich bin Business-Coach und die Initiatorin von “Erleuchtend erzählt” weil ich auf Geschichten stehe. Also ich möchte heute ein Hoppala aus meinem Leben erzählen und das hat was damit zu tun, dass ich mir Namen schwer merke. Und es liegt jetzt viele viele Jahre zurück, eigentlich schon Jahrzehnte.

Was ist Ihre Story?

Nach der Matura war ich kurz in einem Studium und habe mich in den Sommerferien dafür entschieden, dass ich das HAK Abendkolleg machen möchte und weil ich  im Ausland war, habe ich meine Mutter kontaktiert, dass sie mich anmeldet, weil damals ist man noch direkt in die Schule gegangen.

Meine Mutter hat mich angemeldet, die Schule hat dann begonnen  und nach 2, 3 Monaten ist am Abend in die Klasse während des Unterrichts ein großer Mann herein gekommen und hat uns eben angekündigt, dass ein paar Jobs  zur Verfügung stehen, ob wir uns dafür interessieren, weil wir haben ja am Tag frei gehabt und wir wollten ja dann natürlich auch Praxis machen. Und er hat ein paar Jobs vorgelesen – unter anderem war  eben ein Job als Sekretärin auf der Uni in Graz, auf der Karl Franzens Universität, Deutsch als Fremdsprache, und hat das erzählt und ich hab mir gedacht  “das ist was für mich!” und hab aufgezeigt. Und er hat mir dann noch einmal erklärt, worum es genau geht und hat im Anschluss gemeint: “Bitte berufen Sie sich auf meinen Namen!”

Und ich hab ihn angeschaut und hab gefragt “Wie heißen Sie?” und in dem Moment ist es in der Klasse mucksmäuschenstill geworden, weil alle anderen gewusst haben wer er ist, weil sie sich ja eingeschrieben haben und ich mich eben nicht, weil ja meine Mutter gegangen ist.

Und mit der Stille war es mir auch klar wer er ist und ich hab zu ihm gesagt: “Ja mir ist schon klar wer Sie jetzt sind!” Und er sagt parallel noch dazu: “Sie finden meinen Namen auf allen Zeugnissen!”

Das war die Situation, der Herr Direktor  ist rausgegangen -10 minütige Pause – und nach der Pause haben es alle in der Schule gewusst. Der nächste Lehrer und alle anderen Lehrer und unter den Schülern hat es sich auch schon herumgesprochen, dass die Doria sich keine Namen merkt. Natürlich, das hat für Spott gesorgt. Aber ich kann schon seit jeher über mich lachen, dafür erzähle ich ja auch die Geschichte jetzt.

Und die Geschichte ist aber noch nicht zu Ende weil ein oder zwei Jahre nach dem HAK Kollegabschluss bin ich durch die Herrengasse gegangen und plötzlich kommt wieder ein großer Mann auf mich zu und grüßt mich. Und ich erkenn ihn wieder nicht und ich denk mir: “Wer ist das?” und der Name ist mir schon gar nicht eingefallen und er hat sich dann noch einmal vorgestellt und sagt: “Ich bin der Direktor von ihrer Schule gewesen!” Ich hab gesagt “Ok, sorry!” und wir haben dann beide gelacht und das ist ein bisschen hängen geblieben, das mit dem Namen nicht merken aber die Leute verzeihen es mir weil sie wissen es ist einfach mein Fauxpas und ich kann auch drüber lachen.”

Wer hat Sie erleuchtet?

“Also eine besondere Chefin, die mir den Weg geebnet hat, mir viel beigebracht hat, das war einfach die Renate. Damals, wie ich zum ersten Mal Marketingassistentin war, und sag deshalb gleich noch einmal Danke an die Renate Hirschler – Derx. Wenn sie das Video sieht, sie war großartig.

Warum der Titel erLEUCHTEnd erzählt?

Erleuchtend erzählt ist quasi ein Wortspiel. Vor allem steht die Leuchte im Vordergrund, also diese Lampe bei uns, und man sagt entweder er-leuch-te oder leucht-end  und in der Mitte bleibt immer die Leuchte und gemeinsam dieses “Erleuchtend erzählt”.

Warum haben Sie sich für diese Lampe entschieden?

Sie hat ein bisschen anders ausgeschaut als die herkömmlichen Lampen, die man sieht. Das ist mir jetzt aufgesprungen es war die Farbe, sie schaut ein bisschen frech aus, die Lampe. Und deshalb hat sie mir so gut gefallen.”

Teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere tolle Geschichten

“Film-Riss”

Wolfgang Malik

Vorstandsvorsitzender Holding Graz
Thomas Neusiedler Helvetia im Interview bei Erleuchtend Erzählt

“Priester? Doch lieber Vorstand.”

Thomas Neusiedler

Vorstandsvorsitzender Helvetia