Produktname mit Folgen

Diana Ranegger

Gründerin und Geschäftsführerin Dogdays of Summer

Das Video
Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp
Schau, was ich gefunden habe, mach da mit!
Zum Mithören...
Zum Mitlesen...

Heute zu Gast bei erLEUCHTEnd erzählt

Hallo, ich bin Diana und ich bin eine der Gründerinnen von Dogdays Of Summer. Wir sind ein Vintageladen hier in Graz und haben auch einen dazugehörigen Onlineshop.

Was ist Ihre Story?

Meine Geschichte handelt von drei jungen Frauen, die kein Geld hatten, keine Ahnung von Wirtschaft oder sonst irgendwas und trotzdem ein Unternehmen gegründet haben. Und eine dieser Frauen war ich. Genau und ja eigentlich hat es zwei große Punkte gegeben, warum Dogdays of Summer entstanden ist und der erste war, wir wollten einfach irgendwas gemeinsam machen und der zweite war, wir waren in Berlin und dort gab es so ganz viele Vintageläden und wir haben uns gedacht, warum gibt es so etwas nicht in Graz. Wir hätten das selbst voll gerne und dann haben wir uns irgendwie so gedacht, ja okay, warum machen wir das nicht einfach selbst. Aber wir waren damals sehr, sehr jung und hatten eben wie gesagt, keine Ahnung von irgendwas und haben uns das sehr leicht vorgestellt, hatten aber natürlich keine finanziellen Mittel, um jetzt einen Shop aufzumachen.

Wir gingen noch zur Schule bzw.

haben studiert und ja dieses Studium hat dann aber tatsächlich dann dazu geführt, dass ich einen Onlineshop programmieren musste und bei diesem Onlineshop haben wir uns dann einfach gedacht okay, den könnten wir eigentlich dafür verwenden und daraus könnten wir ja Dogdays entstehen lassen und so einfach wie quasi dieser Onlineshop war, weil er war ja selbst programmiert, dementsprechend hat er nicht sonderlich viele Features gehabt. So war dann auch unser ganzer Grundgedanke unsere Unternehmensgeschichte zu starten. Also ich erinnere mich sehr gerne an eine kleine Anekdote zurück, als wir unser erstes Shooting gehabt haben. Das war nämlich eben in einem Hühnerstall tatsächlich eines Opas und das war sehr, sehr rustikal würde ich das mal ausdrücken und dort war auch so ein Geröllhaufen und ich habe gerade fotografiert und bin dann mitsamt Kamera diesen Geröllhaufen runtergefallen und bin so ein wenig überschlagen und bin in so einen Haufen von Brennnessel gefallen und war über und über verbrannt von diesen Brennnessel, aber die Kamera habe ich wieder so nach oben gehalten und so gerettet quasi, weil das war wichtig, dass ich die halt halte genau und an diesen Beginn der Gründungszeit erinnern wir uns aber sehr gerne weil ich finde sie motiviert, vielleicht auch ein bisschen dazu einfach mal zu machen, weil du brauchst nicht viel. Du brauchst nur Motivation.

Was hat Ihren Karriereweg geprägt?

Ja also, das habe ich vielleicht eben mit meiner Geschichte schon gesagt, aber ich finde es ist einfach ganz wichtig, dass man einfach mal macht und nicht irgendwie glaubt, okay, das ist so viel alles quasi, ich fang gar nicht erst an und das Wichtige ist, einfach mal anzufangen und dann zu schauen und wenn man scheitert, ein Scheitern ist ein so dehnbarer Begriff, aber wenn man quasi, wenn es halt nicht klappt, dann klappt es nicht und es passt und das finde ich ist einfach sehr wichtig, dass man sich auch erlauben kann, dass es mal nicht klappt

Was empfehlen Sie jungen Menschen?

Ja also, das habe ich vielleicht eben mit meiner Geschichte schon gesagt, aber ich finde es ist einfach ganz wichtig, dass man einfach mal macht und nicht irgendwie glaubt, okay, das ist so viel alles quasi, ich fang gar nicht erst an und das Wichtige ist, einfach mal anzufangen und dann zu schauen und wenn man scheitert, ein Scheitern ist ein so dehnbarer Begriff, aber wenn man quasi, wenn es halt nicht klappt, dann klappt es nicht und es passt und das finde ich ist einfach sehr wichtig, dass man sich auch erlauben kann, dass es mal nicht klappt

Was möchten Sie kein zweites Mal erleben?

Ja also, ich glaube es gibt viele Dinge, die man wahrscheinlich kein zweites Mal erleben möchte, aber tatsächlich bei uns ist es wahrscheinlich auch, wir wurden einmal verklagt, weil wir einer Hose im Onlineshop einen falschen Namen gegeben haben, so einfach einen Vorname, ein ganz normaler, sowas in der Art wie ich jetzt Diana heiße, hätte die Hose Diana heißen können, aber es war ein anderer Name und aufgrund dieses Namens sind wir dann verklagt worden, ja sowas will ich gar nicht noch mal erleben.

Was gefällt Ihnen an erLEUCHTEnd erzählt?

Ja ich finde es ist ein sehr, sehr schönes Format, weil man jungen Menschen einfach auch einen kleinen Einblick in ja einerseits den Unternehmensalltag bieten kann, aber andererseits auch in ihnen einfach mal was mit auf den Weg geben kann und sie vielleicht für das ein oder andere ein bisschen inspirieren kann und das ist sehr schön.

Story Produktion

Christina, Lena und Florentina aus der Modeschule Graz

—————————————————————————————————————–

Mitmachen als Schule:

https://erleuchtenderzaehlt.at/mitmachen-als-schule/

Teilen
Facebook
Twitter
LinkedIn
WhatsApp

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere tolle Geschichten

“Rade Micic – Besuch bei Schunk”

Rade Micic

Global Sales Group Manager

“Mag. Stephanie Panzl Laimer im Gespräch.”

Mag. Stephanie Panzl Laimer

Geschäftsführerin BNP Steuerberater